TopLife | online
  

Andacht vom 15.02.2013:

HERR, sei mein Halt, damit ich leben kann; ich nehme dich beim Wort, enttäusch mich nicht! Sei meine Stütze, HERR, komm mir zur Hilfe! Psalm 119,116.117 (Gute Nachricht Bibel)

Mein erstes kleines, blaues Fahrrad - das habe ich geliebt. Anfangs habe ich noch mithilfe von Stützrädern meine kleinen Runden gedreht, später sind Mama und Papa neben mir hergelaufen - und irgendwann konnte ich es dann allein und war ganz stolz darüber.

Der Text spricht von Gott als Halt und Stütze. Dabei kommt mir unweigerlich mein kleines blaues Fahrrad in den Sinn. Ich war damals froh, dass ich meine Stützräder hatte, denn sie gaben mir die Gewissheit: Ich werde nicht umkippen und fallen. Ich wusste ganz genau: Allein bekomme ich es nicht hin. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, ohne sie zu fahren.

Jahre später wünschte ich mir manchmal, dass glauben so einfach wäre wie Fahrradfahren mit Stützrädern. Man weiß einfach, dass sie halten, und kann bedenkenlos durchs Leben sausen. Doch ich merke, dass ich mich mit dem Glauben manchmal schwertue, den Stützrädern mehr vertraue, als Gott. Vielleicht ging es dem Schreiber des 119. Psalms ähnlich. Seine Worte "HERR, sei mein Halt" sind interessanterweise keine Aussage mit einem Punkt dahinter, sondern ein Gebet und Appell an Gott. "Herr, sei mein Halt, damit ich leben kann; ich nehme dich beim Wort, enttäusch mich nicht! Sei meine Stütze, HERR, komm mir zur Hilfe!"

Vermutlich ging es dem Schreiber ähnlich wie mir, als ich das erste Mal ohne Stützräder fahren sollte. Er fühlte sich wackelig im Leben, wünschte sich einen Halt und eine Stütze. Und wie wohltuend ist es dann, wenn jemand da ist, der uns hält, stützt und Mut zum Fahren gibt!

Ich glaube, dass Gott so ist. Gott möchte unser Halt und unsere Stütze sein. Vielleicht baut er deswegen auch manchmal über Nacht unsere selbst gebastelten Stützräder ab und sagt am nächsten Morgen zu uns: "Du kannst ruhig losfahren! Ich passe auf dich auf. Vertrau mir!"

Ich möchte es lernen, Gott zu vertrauen. Ich möchte es lernen, ihn zum Halt und zur Stütze meines Lebens zu machen und nichts und niemanden anders. Ich möchte es lernen, meine eigenen Krücken in die Ecke zu stellen und stattdessen täglich neu zu bitten: "HERR, sei mein Halt! Sei meine Stütze!" Eines ist sicher: Dann werde ich nicht fallen.

Stephanie Kelm

Quelle: Andachtsbuch des Advent-Verlags Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung.

 

Top Life Aktuell
Ausgabe 3 / 2018
Alle Ausgaben im Archiv
Top Life Spezial
Schöpfung oder Evolution?
Alle Ausgaben im Archiv
Internationales Bibelstudien-Institut
Internationales Bibelstudien-Institut
Die Bibel besser kennen lernen durch die Fernkurse des Internationalen Bibelstudien-Instituts.
Siegfried Tobler, Christian Alt: "Aber am siebten Tag..."

Gerade für den stressgeplagten modernen Menschen hat Gott ein besonderes Geschenk vorbereitet - doch leider ist es fast ... [mehr]

CD Tipp
Von Sehnsüchten - Pierre Intering
12 gefühlvolle Gitarrenarrangements von Hawaiin- und Gospelsongs. Das beiliegende 8-seitige Booklet enthält einige Gedanken zur Musik und speziell zu den Liedern.Wer bisher Gitarren-instrumentalmusik nicht kannte oder nichts damit anfangen konnte, wird sie hier auf angenehme Weise neu entdecken. Zum Teil werden die Lieder von div. Instru-menten harmonisch begleitet.

Hörbeispiele unter: www.gitarrenklang.com

Bestellung:
www.toplife-center.com