TopLife | online
  

Andacht vom 20.06.2013:

Alle, die sich zu Jesus Christus bekennen, müssen lernen, überall da zu helfen, wo es nötig ist. Denn sonst bleibt ihr Glaube fruchtlos. Titus 3,14 (Hoffnung für alle)

Wer möchte schon sein Leben vertun? Wir wollen es doch ganz auskosten und alles nutzen, was sich bietet. Und es bietet sich so viel. Da können wir gar nicht alles ausprobieren.

In unserem Andachtswort geht es jedoch nicht um unser Vergnügen, sondern um das Wohl der Anderen. Jesus nutzte alle Möglichkeiten, um Menschen zu heilen, zu ermutigen und vor allem um auf Gottes Erlösung hinzuweisen. Er ist nicht müde geworden, seinen Mitmenschen zu dienen. Damit hat er das Wesen Gottes vorgelebt, der sich ständig um das ganze Universum kümmert. Der Schöpfer gibt uns Menschen nicht nur das Leben, sondern stattet uns auch mit Kraft, Weisheit und Fähigkeiten für alle Aufgaben aus. Er lässt genügend wachsen, sodass alle Geschöpfe versorgt wären, würde dieser Reichtum gleichmäßig verteilt. Wenn die Menschheit dieses Potenzial nutzen würde, gäbe es weniger Not auf dieser Erde.

Wer Jesus nachfolgt, wird versuchen, dieses Prinzip der Fürsorge und Unterstützung ebenfalls zu praktizieren. Das ist nicht so einfach, weil jeder seine Aufgaben hat. Wir müssen sehen, dass wir unser eigenes Arbeitspensum schaffen. Da kommt es leicht vor, dass wir die Nöte unserer Mitmenschen übersehen.

Doch dagegen kann man etwas tun: Wir können "lernen, überall da zu helfen, wo es nötig ist", meint Paulus. So wie wir Lesen und Schreiben gelernt haben, können wir auch üben zu helfen - bis es dann schließlich selbstverständlich wird. Das Gute dabei ist, dass wir nicht nur das Vorbild unseres Herrn haben, sondern auch mit der Kraft und Leitung des Heiligen Geistes rechnen können. Er will uns zeigen, was im Moment dran ist. Wenn Gott etwas getan haben möchte, dann gibt er auch Gelegenheiten und Kraft dazu.

Manchmal ist tatkräftiges Zupacken gefragt. Ein andermal ist es besser, sich einen Moment hinzusetzen und zuzuhören. Es kann auch nötig sein, mit zielgerichteten Fragen auf Irrwege oder falsche Ansprüche aufmerksam zu machen.

Nicht immer werden wir um Hilfe gerufen und selten geschieht etwas Spektakuläres. Wichtig ist die richtige innere Einstellung. Gott möge uns die Augen und Herzen für das öffnen, was gerade dran ist.

Adreas Schmidkte

Quelle: Andachtsbuch des Advent-Verlags Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung.

 

Top Life Aktuell
Ausgabe 3 / 2018
Alle Ausgaben im Archiv
Top Life Spezial
Schöpfung oder Evolution?
Alle Ausgaben im Archiv
Internationales Bibelstudien-Institut
Internationales Bibelstudien-Institut
Die Bibel besser kennen lernen durch die Fernkurse des Internationalen Bibelstudien-Instituts.
Winfried Vogel: "Bestseller Bibel"
BB_klein

Die Bibel ist das meistverkaufte Buch der Welt - ein absoluter Bestseller. Wer es nicht kennt, wird sich fragen: Warum ... [mehr]

CD Tipp
Von Sehnsüchten - Pierre Intering
12 gefühlvolle Gitarrenarrangements von Hawaiin- und Gospelsongs. Das beiliegende 8-seitige Booklet enthält einige Gedanken zur Musik und speziell zu den Liedern.Wer bisher Gitarren-instrumentalmusik nicht kannte oder nichts damit anfangen konnte, wird sie hier auf angenehme Weise neu entdecken. Zum Teil werden die Lieder von div. Instru-menten harmonisch begleitet.

Hörbeispiele unter: www.gitarrenklang.com

Bestellung:
www.toplife-center.com