TopLife | online
  

Andacht vom 20.08.2007:

Im Blick auf die Schlange

Der HERR sagte zu [Mose]: "Fertige eine Schlange an und befestige sie oben an einer Stange. Wer gebissen wird, soll dieses Bild ansehen, dann wird er nicht sterben!" 4. Mose 21,8 (GNB)

Kennst du Äskulap und sein Zeichen? Das ist der griechisch-römische Gott der Heilkunde und Medizin. Sein Zeichen, den Äskulapstab, kennt jeder, der beim Arzt oder in einer Apotheke schon einmal das Ärztezeichen gesehen hat: eine Schlange, die sich um einen Stab windet. Das war Äskulaps heiliges Tier.

Etwas Ähnliches finden wir in der Bibel, in der Geschichte des Volkes Israel. Die Israeliten mussten 40 Jahre durch die Wüste ziehen. Immer wieder murrten sie über Gott und Mose und waren mit ihrer Situation sehr unzufrieden. Das Essen war nicht sehr abwechslungsreich, es gab auch nicht viel zu tun und das verstärkte ihren Unmut über Gott noch.

Das gibt es heute noch, dass Menschen über Gott klagen, mit den Umständen nicht zufrieden sind, in denen sie leben, und Gott dafür die Schuld geben.

Gott ließ die klagenden Israeliten spüren, was er wirklich für sie tat. Als er in dieser "großen und furchtbaren Wüste, wo feurige Schlangen und Skorpione und lauter Dürre und kein Wasser war" (5 Mo 8,15), "seine schützende Hand von den Kindern Israel zurückzog, wurden viele von diesen giftigen Tieren angegriffen und gebissen" (Ellen G. White, Patriarchen und Propheten, S. 409f.). Viele aus dem Volk starben (siehe 4 Mo 21,6).

Da kamen die Israeliten zur Besinnung und sagten zu Mose: "Wir haben gesündigt, dass wir gegen den HERRN und gegen dich geredet haben. Bete zu dem HERRN, dass er die Schlangen von uns wegnimmt. Und Mose betete für das Volk." (V. 7 EB)

Doch so einfach wollte Gott es den Israeliten diesmal nicht machen und gab deshalb Mose die Anweisung, die in unserem obigen Andachtstext steht. In der Tat eine merkwürdige Methode, um mit dem Gift von Schlangen fertig zu werden. Darauf wäre Äskulap sicher nicht gekommen - und auch Mose nicht.

Doch die Sache funktionierte: "Und Mose machte eine Schlange von Bronze und tat sie auf die Stange und es geschah, wenn eine Schlange jemanden gebissen hatte und er schaute auf zur ehernen Schlange, blieb er am Leben." (V. 9 EB) Gott heilte die Israeliten, die seiner Anweisung vertrauten und entsprechend handelten, d. h. dem Gebot gehorchten.

Was hat das mit uns heute zu tun? Wir brauchen einen Glauben wie die Israeliten damals, um vom Gift der Sünde errettet zu werden. Dazu morgen mehr.

Holger Hentschke

Quelle: Andachtsbuch des Advent-Verlags Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung.

 

Top Life Aktuell
Ausgabe 3 / 2018
Alle Ausgaben im Archiv
Top Life Spezial
Schöpfung oder Evolution?
Alle Ausgaben im Archiv
Internationales Bibelstudien-Institut
Internationales Bibelstudien-Institut
Die Bibel besser kennen lernen durch die Fernkurse des Internationalen Bibelstudien-Instituts.
Siegfried Tobler, Christian Alt: "Aber am siebten Tag..."

Gerade für den stressgeplagten modernen Menschen hat Gott ein besonderes Geschenk vorbereitet - doch leider ist es fast ... [mehr]

CD Tipp
Von Sehnsüchten - Pierre Intering
12 gefühlvolle Gitarrenarrangements von Hawaiin- und Gospelsongs. Das beiliegende 8-seitige Booklet enthält einige Gedanken zur Musik und speziell zu den Liedern.Wer bisher Gitarren-instrumentalmusik nicht kannte oder nichts damit anfangen konnte, wird sie hier auf angenehme Weise neu entdecken. Zum Teil werden die Lieder von div. Instru-menten harmonisch begleitet.

Hörbeispiele unter: www.gitarrenklang.com

Bestellung:
www.toplife-center.com