TopLife | online
  

Andacht vom 03.10.2008:

Begegnung mit dem Hausherrn

Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen, und ich gehe jetzt hin, um dort einen Platz für euch bereit zu machen. Johannes 14,2 (Gute Nachricht Bibel)

Es war auf einer Jugendfreizeit vor etlichen Jahren. Wir waren mit dem Auto unterwegs zu unserem Zielort, als es bereits dunkel wurde und wir die Nacht im Freien verbringen mussten. Es war mildes Wetter und wir lagen mit unseren Iso-Matten auf dem Boden und betrachteten den funkelnden Sternenhimmel. Wir unterhielten uns, und nach und nach kamen wir ins Schwärmen. Wie schön unser Gott doch die Erde und das ganze Universum geschaffen habe. Welche schöpferische Kraft offenbart ein Blick nach oben in sternenklarer Nacht? Wenn diese Welt jetzt schon so schön war, wie sähe es dann erst auf der neuen Erde aus, die Gott erschaffen würde (vgl Offb 21,1)? Und wie luxuriös würden wir dort leben, in tollen Wohnungen in einer gläsernen Stadt mit Perlentoren und Straßen aus Gold. Was wir dort wohl alles erleben und zu welchen fernen Welten wir reisen könnten. So phantasierten wir einige Zeit bis wir schließlich friedlich einschliefen. Heute meine ich, wir haben in unserer Begeisterung für die neue Erde das Wichtigste vergessen: Wir werden dort Jesus und dem Vater begegnen.

Freuen wir uns darüber, mit Jesus zusammenzuleben? Haben wir Sehnsucht danach, unseren Erlöser, Schöpfer, Freund und Herrn zu treffen und uns in seine Arme zu werfen? Wenn ich über unser damaliges Gespräch unterm Sternenhimmel nachdenke, erschrecke ich fast. Sicher, wir wünschen uns ein gutes Leben: Keine Sorgen mehr und keine Krankheiten, kein Leid und keine Kriege. Das alles hat Jesus ja auch versprochen für die Zeit nach seiner Wiederkunft (vgl. Offb 21,4). Aber das Wichtigste ist doch die Begegnung mit Ihm. Könntest du dir eine neue Erde vorstellen, die alle Annehmlichkeiten besäße, die du dir in deinen kühnsten Träumen vorstellen könntest, aber auf der Jesus nicht wohnte? Anders gefragt: Folgst du Jesus nach, damit er dir schon jetzt ein gutes Leben schenkt und später die Ewigkeit im Schlaraffenland? Vielleicht ruft die Vorstellung, im gleichen Ort zu leben wie Jesus, sogar Unbehagen oder Angst bei dir hervor? Vielleicht deshalb, weil du ein falsches Bild von ihm und vom Leben als Christ hast? Aus welchem Grund bist du Christ? Willst du zu ihm gehören oder nur seine Verheißungen auskosten und ein gutes Leben leben?

Heute weiß ich, dass ich ihm damals aus einer eigennützigen Motivation heraus nachfolgte. Jetzt sehne ich mich danach, ihm ganz nahe zu sein.

Thomas Lobitz

Quelle: Andachtsbuch des Advent-Verlags Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung.

 

Top Life Aktuell
Ausgabe 3 / 2018
Alle Ausgaben im Archiv
Top Life Spezial
Schöpfung oder Evolution?
Alle Ausgaben im Archiv
Internationales Bibelstudien-Institut
Internationales Bibelstudien-Institut
Die Bibel besser kennen lernen durch die Fernkurse des Internationalen Bibelstudien-Instituts.
Ellen G. White: "Der rettende Weg"

Wie finde ich den Weg zu einem neuen Anfang? Wie bleibe ich auf diesem Weg? Treffend und anschaulich wird der Leser ... [mehr]

CD Tipp
Von Sehnsüchten - Pierre Intering
12 gefühlvolle Gitarrenarrangements von Hawaiin- und Gospelsongs. Das beiliegende 8-seitige Booklet enthält einige Gedanken zur Musik und speziell zu den Liedern.Wer bisher Gitarren-instrumentalmusik nicht kannte oder nichts damit anfangen konnte, wird sie hier auf angenehme Weise neu entdecken. Zum Teil werden die Lieder von div. Instru-menten harmonisch begleitet.

Hörbeispiele unter: www.gitarrenklang.com

Bestellung:
www.toplife-center.com