TopLife | online
  

Andacht vom 01.05.2010:

Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun. 2. Mose 20,9.10a

Als ich Kind war, musste mein Vater jeden Samstag arbeiten. Das war damals üblich. Erst in den 1960er-fahren wurde der Samstag auf Bestreben der Gewerkschaften mehr und mehr ein arbeitsfreier Tag.

Als ich Adventist und Pastor geworden war, hörte ich von älteren Gemeindegliedern Berichte über ihre Schwierigkeiten, eine sabbatfreie Arbeitstelle zu bekommen. Viele mussten ihren Beruf wechseln oder sich selbstständig machen. "Welch ein Segen, dass der Samstag nun weitgehend arbeitsfrei ist", dachte ich oft, aber auch: "Manchem Jüngeren entgehen dadurch wichtige Erfahrungen mit Gott."

Ende der 80er-Jahre begann das Drängen der Industrie, nicht nur wieder samstags, sondern auch sonntags produzieren zu dürfen. Ich betreute damals einige Gemeinden im Ruhrgebiet. Der Arbeitskreis Christlicher Kirchen (ACK) in Dinslaken beschloss, auf einer seiner vierteljährlichen Veranstaltungen für Pastoren, Religionslehrer und Kirchenmitglieder das Thema "Sonntagsheiligung" zu behandeln. Als Referent wurde ein katholischer Prälat aus Essen eingeladen. Er plädierte für eine Zusammenarbeit der Kirchen mit den Gewerkschaften, um den Sonntag arbeitsfrei zu halten. "Eine interessante Allianz", dachte ich (mit den Aussagen von Offenbarung 13 im Hinterkopf).

In der Diskussion über das Referat sagte der Vorsitzende des Arbeitskreises plötzlich: "Wir haben ja Pastor Lange von den Adventisten unter uns, die den Sabbat halten. Was meinen Sie zu unserem Thema?" Mein Vorgänger als Bezirkspastor hatte vor diesem Publikum bereits über die Adventgemeinde und ihre Lehren und Praktiken referiert und einen positiven Eindruck hinterlassen. Was sollte ich nun sagen?

Bevor ich mir darüber klar werden konnte, hörte ich mich plötzlich reden. "Das ist ja interessant, was du da sagst", dachte ich mir. Ich erlebte, was Jesus versprochen hat: "Macht euch keine Sorgen, was ihr sagen sollt oder wie ihr es sagen sollt. Es wird euch im entscheidenden Augenblick schon eingegeben werden." (Mt 10,19 GNB) Hinterher wurde ich von einigen Teilnehmern der Veranstaltung auf das, was ich gesagt hatte, anerkennend angesprochen.

Der Herr selbst verteidigt seinen Sabbat! Er wird es auch in Zukunft tun. Denjenigen, die um einen arbeitsfreien Sabbat kämpfen müssen, wird er beistehen. Und wir alle können den Sabbatsegen jede Woche erfahren.

Werner E. Lange

Quelle: Andachtsbuch des Advent-Verlags Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung.

 

Top Life Aktuell
Ausgabe 3 / 2018
Alle Ausgaben im Archiv
Top Life Spezial
Schöpfung oder Evolution?
Alle Ausgaben im Archiv
Internationales Bibelstudien-Institut
Internationales Bibelstudien-Institut
Die Bibel besser kennen lernen durch die Fernkurse des Internationalen Bibelstudien-Instituts.
Julian Melgosa: "Endlich aufatmen - Wege zur Stressbewältigung"
TLEA_klein

Übermäßige Spannung führt zu Stress und hemmt unsere Lebenslust. Stress ist der Krankheitsauslöser ... [mehr]

CD Tipp
Von Sehnsüchten - Pierre Intering
12 gefühlvolle Gitarrenarrangements von Hawaiin- und Gospelsongs. Das beiliegende 8-seitige Booklet enthält einige Gedanken zur Musik und speziell zu den Liedern.Wer bisher Gitarren-instrumentalmusik nicht kannte oder nichts damit anfangen konnte, wird sie hier auf angenehme Weise neu entdecken. Zum Teil werden die Lieder von div. Instru-menten harmonisch begleitet.

Hörbeispiele unter: www.gitarrenklang.com

Bestellung:
www.toplife-center.com