TopLife | online
  

Andacht vom 19.06.2014:

All denen aber, die [Jesus] aufnahmen und an seinen Namen glaubten, gab er das Recht, Gottes Kinder zu werden. Sie wurden dies weder durch ihre Abstammung noch durch menschliches Bemühen ... sondern dieses neue Leben kommt von Gott. Johannes 1,12-13 (Neues Leben Bibel)

In Deutschland gibt es viele Burgen, doch von einigen sieht man heute nur noch die Grundmauern. Ganz anders ist es bei der Burg Eltz in der Eifel, die zu den schönsten Burgen Deutschlands gehört. In den über 800 Jahren ihres Bestehens wurde sie niemals erobert oder verwüstet. Sie ist in der 33. Generation im Besitz des Grafen von Eltz.

Im Jahr 1268 wurden die Burg und der dazu gehörige Grundbesitz unter den drei Brüdern Elias, Wilhelm und Theoderich aufgeteilt, die dann in einer Erbgemeinschaft auf der Burg lebten. Ein "Burgfriedensbrief" regelte das Zusammenleben. Es hieß dort: "Keinem, der in die Gemeinschaft aufgenommen werden will und dazu geboren ist, kann die Aufnahme verweigert werden, wenn derselbe nach dem Burgfriedensbrief handeln will."

Es gab sicher im Mittelalter manche Bauern in der Umgebung, die gern in Sicherheit auf der Burg gewohnt hätten - aber sie waren nicht "dazu geboren", d. h. sie gehörten nicht zu den erbberechtigten Familien.

Ganz anders sieht es mit der Aufnahme in die Familie Gottes aus: Wie unser Andachtswort sagt, müssen wir nicht von adliger Abstammung sein. Einzige Bedingung ist, dass wir Jesus Christus als Sohn Gottes und Retter angenommen haben und an seinen Namen (Jesus = Jehoschua bedeutet: "Gott ist Retter", Mt 1,21) glauben. Allein dadurch erhalten wir das Recht, "Gottes Kinder zu werden". Dabei spielen unsere Abstammung und jegliches "menschliches Bemühen oder Absicht" keine Rolle - im Gegenteil: Diese können der bedingungslosen und vertrauensvollen Auslieferung an Jesus Christus sogar im Wege stehen.

Wer Jesus als Sohn Gottes und Retter annimmt, erlebt das, was er im Gespräch mit Nikodemus "von neuem geboren" nannte (Joh 3,3b).

Nur durch Christus und sein Opfer am Kreuz finden wir Frieden mit Gott und erfüllen die Bedingungen seines "Burgfriedensbriefes", d. h. sind Mitglieder der Familie Gottes, werden Brüder und Schwestern von Jesus und somit erbberechtigt. Wir sind in Christus schon hier sicher geborgen und bekommen für immer Wohnrecht in seinem Reich, in dem es einen Frieden gibt, der diesen Namen wirklich verdient!

Klaus Schulz

Quelle: Andachtsbuch des Advent-Verlags Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung.

 

Top Life Aktuell
Ausgabe 3 / 2018
Alle Ausgaben im Archiv
Top Life Spezial
Schöpfung oder Evolution?
Alle Ausgaben im Archiv
Internationales Bibelstudien-Institut
Internationales Bibelstudien-Institut
Die Bibel besser kennen lernen durch die Fernkurse des Internationalen Bibelstudien-Instituts.
Siegfried Tobler, Christian Alt: "Aber am siebten Tag..."

Gerade für den stressgeplagten modernen Menschen hat Gott ein besonderes Geschenk vorbereitet - doch leider ist es fast ... [mehr]

CD Tipp
Von Sehnsüchten - Pierre Intering
12 gefühlvolle Gitarrenarrangements von Hawaiin- und Gospelsongs. Das beiliegende 8-seitige Booklet enthält einige Gedanken zur Musik und speziell zu den Liedern.Wer bisher Gitarren-instrumentalmusik nicht kannte oder nichts damit anfangen konnte, wird sie hier auf angenehme Weise neu entdecken. Zum Teil werden die Lieder von div. Instru-menten harmonisch begleitet.

Hörbeispiele unter: www.gitarrenklang.com

Bestellung:
www.toplife-center.com